Don Quixote de la Mancha

- und der Ritter mit der traurigen Gestalt

Theaterstück des Neuen Schauspiel Leipzig nach dem weltberühmten Roman von Miguel Cervantes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es spielen: Michael Rousavy, Uwe Schütz

Inszenierung: Michael Rousavy & Yanina Kochtova

Autor: Michael Rousavy

"In einem Dorf in der Mancha, an dessen Namen ich mich zu erinnern nicht mehr in der Lage bin, lebte vor langer Zeit ein Edelmann, ein Hidalgo, mit einem rostigen Messer unterm Kopfkissen, einem alten Gaul im Besenschrank, einer Bibliothek von Ritterromanen und einem Diener, der ebenso breit wie hoch, verfressen, geistig blöde, und alles in allem eine Zumutung war." So oder so ähnlich beginnt Cervantes seinen Don Quixote und schenkte uns damit einen der ersten und wichtigsten Romane der Weltliteratur.

Die Geschichte zweier Antipoden mit ihrer unterschiedlichen Sicht auf die Welt wird zu einem tragikomischen Spagat zwischen Ideal und Realität, in dem Traum und Wirklichkeit verschwimmen. So reiten die Beiden nun schon seit über 400 Jahren unverdrossen durch die Mancha, kämpfen gegen Windmühlen oder Riesen oder was auch immer auf der Suche nach Dulcinea von Toboso, der Liebe ihres Lebens. Ob die beiden Abenteurer diesmal ihre Angebetete finden werden, sehen sie ab 27.10.2011 im Neuen Schauspiel Leipzig.

 


Premiere: 27. Oktober 2011 um 20 Uhr

weitere Termine im Oktober und November

_______________________________________________

NSL-SPEZIAL!!!

Bei allen Aufführungen des "Don Quixote"-Stücks gilt ab sofort:

ZAHL' WAS DU KANNST! - KULTUR FÜR ALLE!

d.h. es gibt keinen Festpreis, sondern Sie bezahlen, was Sie möchten oder Ihr Portemonnaie hergibt.

 

Pressekritik