Gastspiel: Die Bestäubten

Ein Theaterstück nach Arthur Schnitzlers "Reigen"

"Noch einen Kuss - noch einen!" rief die Blüte.

"Alfred, Alfred, was machen Sie aus mir?" fragte Emma.
"Das Leben ist so kurz" bemerkte der Apfel.
"Ich tanz heute mit keinem mehr" entgegnete Marie.
"Aber das ist ja kein Grund" fand der junge Herr.
"O ja", schwärmte die Biene.

In Arthur Schnitzlers Szenenfolge "Reigen" begegnen sich in Paaren nacheinander die unterschiedlichsten Figuren. Jedes Treffen mündet früher oder später im zweisamen Einen. Aber wie begegnen und lieben sich eigentlich die Körper dieser Gestalten?


Das Stück erzählt vom Zeigen und Verstecken, vom Tanzen und Tänzeln, vom Kleinen und Großen, vom Liegen und Fliegen, vom Reiben und Treiben, vom Lieben und Äugeln, vom Lauten und Leisen, vom Drehen und Stehen, vom Kommen und Gehen.
Und vom wieder Kommen.

Von & Mit: Anna Klimovitskaya, Julia Hagen, Till Kratschmer, Milan Gather