Hotel zu den zwei Welten

Logo tanzzenit zeigt ein Tanztheater nach Eric-Emmanuel Schmitt

Hier der Trailer!

Was verbindet uns? Vielleicht nur die Zeit auf der Erde und unsere Erfahrungen. Wir leben nebeneinander und teilen unser Leben in „Abschnitte“, in denen wir verschieden und je nach Perspektive, Erwartungshaltung und Erinnerungen auf einander reagieren.

Versetzen wir das Geschehen in einen nahezu zeitlosen Rahmen, in einen unwirklichen, in das „Hotel zu den zwei Welten“, ein Ort zwischen Leben und Tod. In welches die Seelen aller Komapatienten kommen und mit unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Meinungen aufeinandertreffen. Im „Hotel zu den zwei Welten“ sind die Hotelgäste von ihren physischen Schmerzen, die ihre Körper gerade erleiden, befreit und müssen so entweder auf den Erfolg der Ärzte oder deren Misserfolg warten. Je nachdem fahren die Gäste mit einem Aufzug, dem einzigen Ausgang des Hotels, entweder auf die Erde, zurück ins Leben, oder hoch in den Himmel, in den Tod. 

Mit der Sprache des Körpers vermitteln die Tänzerinnen Bilder, die mystisch wie auch direkt eine Brücke zwischen Publikum und Darstellerinnen schlagen können und auf eine gemeinsame mitreißende und berührende Reise gehen.


Eine Produktion des tanzZenit 2012

Tanz+Choreographie:
Undine Förster, Johanna Gebauer, Sophia Rändler 

Texte: Eric-Emmanuel Schmitt, nach seinem Theaterstück „Hotel zu den zwei Welten“


Infos unter: tanzzenit.blogspot.com

Preise: 10/8 €