Jugendtheater: "Verletzt"

Ein Theaterprojekt der Initiative "Joblinge"

Wenn es beginnt, macht es uns sprachlos. Die Kehle schnürt sich zu, das Herz hämmert in der Brust. Dann kommt der Schmerz und legt sich um jeden Gedanken, frisst sich tief in uns hinein. Flüchten oder Kämpfen?

Das Theaterprojekt „Verletzt“ tritt diesem Gefühl mutig gegenüber: dem Stechen, dem Pochen, dem Pulsieren und dumpfen Drücken. Denn wir alle spüren die Verletzungen täglich auf unseren Körpern, in unseren Seelen. Nun gilt es stark zu sein. Augen schließen und das Pflaster mit einem Ruck abreißen.

Die Darsteller legen den Finger mitten in die Wunde und gehen bis an die Schmerzgrenze.

Wer seid ihr und warum tut ihr uns immer wieder weh? Brauchen wir Hilfe? Von wem? Wieso fällt es so schwer darum zu bitten?Was sollen wir denn nur tun?

Anhand von persönlichen Erfahrungen setzt sich die Gruppe mit erlittenen Verletzungen offen auseinander und findet mehr Fragen als Antworten.

Das Stück entstand im Rahmen der Initiative „JOBLINGE“, die arbeitsuchenden Jugendlichen einen Anschluss in Ausbildung oder Anstellung ermöglicht.


Die Initiative arbeitet seit Anfang 2012 arbeiten hier in Leipzig als Teil der bundesweiten Initiative und unterstützt Jugendliche beim Finden eines Ausbildungsplatzes.
Dabei werden die Joblinge in interessierte Unternehmen vermittelt, damit sie sich dort im Rahmen eines Praktikums ihren Ausbildungsplatz erarbeiten. Unterstützt werden die Jugendlichen unter anderem durch ehrenamtliche Mentoren (siehe SPIEGEL).
In den ersten sechs Wochen des Projektes arbeitet die Initiative mit den Jugendlichen u.a. in Kleinprojekten. 


https://de-de.facebook.com/JOBLINGEgAGLeipzig
www.joblinge.de