Musiktheater: Pimpinone oder die ungleiche Heirat

 - Eine Taschenoper von G. Ph. Telemann auffgeführt vom Ensemble OPERNWAHN

OPERNWAHN ist ein junges Ensemble aus Leipzig, das Oper anders machen will. Andere Orte, andere Rollen, andere Besetzung, anderes Publikum. Als erstes nehmen sie sich Georg Philipp Telemanns Pausen-Oper PIMPINONE vor: eine Sängerin, ein Sänger und ein Klavier genügen, das Stück geht nicht länger als fünfzig Minuten.
Pimpinone handelt von einer Beziehung, dem Ausfechten der Rollen zwischen Mann und Frau, dem Brechen von klassischen Rollenbildern. Nach dem sängerischen Rasen und Wahn endet der Abend nicht mit dem Schlussakkord, sondern wir treten in eine Diskussion mit dem Publikum.

Besetzung: Alice Ungerer (Sopran), Andreas Drescher (Bass), Vita Gajevska (Klavier), Eva Morlang (Moderation), Maximilian Hohmann (Regie)

Fotos © Miguel Cornejo

Ensemble-Foto von links: Vita Gajevska, Eva Morlang, Alice Ungerer, Andreas Drescher ( © Yazan Al Smair)