Buchmesse spezial: Dies ist was wir teilen II

Neues aus den Niederlanden und Flandern
Lesung und Gespräch 

Ernest van der Kwast („Die Eismacher“ und Ausblick „Mama Tandoori“, btb Verlag)
Peter Terrin („Der Wachmann“, Liebeskind)
Karolien Berkvens („Zimmermanns Stunde“, Droemer)

Im Norden Italiens, inmitten der malerischen Dolomiten, liegt das Tal der Eismacher, in dem sich die Einwohner auf die Herstellung von Speiseeis spezialisiert haben. Von hier aus gelangen die zwei Brüder Giovanni und Luca mit ihrer Familie nach Rotterdam, wo sie unterschiedlichen Lebensentwürfen folgen und eine unkonventionelle Entscheidung alles verändert. – Auch in seinem im Mai erscheinenden, autobiografisch gefärbte Roman Mama Tandoori erzählt Ernest van der Kwast eine besondere Familiengeschichte, in deren Zentrum seine Mutter steht: Matriarchin des Klans, geliebt und gefürchtet und eine
Tyrannin mit dem Herzen einer Löwin.

Zwei Männer in einer Grenzsituation, von der Außenwelt isoliert, sich selbst und ihren Wahnvorstellungen überlassen: Peter Terrins Roman Der Wachmann ist eine beklemmende Parabel auf unsere zusehends paranoide Gegenwart, erzählt mit tiefernster und zugleich grotesker Komik.

Karolien Berkvens erster Roman ist das eindrucksvolle Psychogramm eines Mannes, der nach und nach jeglichen inneren Halt zu verlieren droht. Bei einem Überfall seiner Uhr, einem Erbstück des Vaters, beraubt, entgleist dem Lehrer Loet Zimmermann im Anschluss die gewohnte Ordnung der Dinge und er sieht sich schließlich gezwungen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Moderation: Katharina Borchardt

Veranstalter: Dutch Foundation for Literature, Flanders Literature

Termin: 16. März 2018 um 19.00 Uhr

Vorstellungen