Gastspiel: blaubart

Jugendtheaterstück der Ubiquity Theatre Company in eigener Fassung nach Ludwig Tiecks "Ritter Blaubart"

Gut oder Böse? Schuldig oder nicht schuldig? Ein Stück, viele Fragen.

Den Kern der Geschichte bilden fünf Geschwister, drei junge Männer, zwei junge Frauen. Alle leben mehr oder weniger in ihrer eigenen Welt, sind eingenommen von Gedanken und Fragen um das Menschsein, um die Liebe, Hellsichtigkeit, um das Entkommen aus gesellschaftlichen, familiären und monetären Zwängen. Daneben gibt es den geheimnisvollen, wohlhabenden, aber durch sein Äußeres abstoßenden Blaubart. Er schafft es, eine der beiden Schwestern in sein Anwesen zu locken. Vielleicht folgt sie ihm aus Langeweile, vielleicht aus Faszination vor dem Unheimlichen.

Sie bekommt von ihm einen Schlüsselbund und mit diesem die Macht, alle Räume in Blaubarts Haus zu besehen. „Den siebten Raum schaue nicht an“ sagt er. Schaue diesen Teil von mir nicht an und ich werde dich lieben. Schaue diesen Teil von mir nicht an und wir werden glücklich sein…

Die Schlüsselthemen: Moral, Vertrauen gegen die Neugier, Vorurteile, Schuld. Was lässt uns Bedenken über Bord werfen und Waghalsiges tun? Was macht uns böse, verrückt, ängstlich, verträumt, realitätsfern? Gibt es diese Stereotypen überhaupt? Gibt es Gut und Böse? Richtig und Falsch? Ist ein Mensch auf ewig zu verachten, weil er etwas gesellschaftlich Unakzeptables getan hat? Kann/soll/darf/muss ein solcher Mensch rehabilitiert werden? Was ist der Mensch und was formt den Menschen?

Die Vormittagsaufführungen am 1. Februar stehen allen offen, sind aber Schulklassen ab Stufe 8 besonders zu empfehlen. Ein anschließendes Gespräch mit Ensemble und Regie ist möglich.

Gespielt vom Ubi Youth Jugendtheater -- einer Gruppe junger Schauspieler zwischen 10 und 21 Jahren. Das Ensemble freut sich immer über neue Mitglieder! Theatererfahrung ist kein Muss!
Regie: Claudia Jessat

Schulklassen ab 10 Pers.: 6,- € p. P.

Vorstellungen