Konzert: Mogli

Magische Leichtigkeit

Diese Künstlerin kann so einiges. Aber vor allem kann sie eins: frei sein und dabei Musik machen. Aufgewachsen in einem linksalternativen, künstlerisch geprägten Umfeld mit zwei Müttern, fällt ihr beides bereits in frühen Jahren leicht. Schon als Baby singt Selima Taibi, bevor sie überhaupt sprechen kann. Mit 11 fährt sie spontan zum Vorsingen an der Frankfurter Oper (und wird sofort genommen!), mit 13 ist sie Mitglied in einer Schauspielgruppe und reist zum ersten Mal allein. Als sie 18 ist beschließt sie, dass sie nach dem Abitur erstmal keine Entscheidungen mehr treffen, sondern Musik machen will – und wieder auf Reisen geht.
In Australien schreibt sie Texte und komponiert Melodien, spielerisch und aus dem Bauch heraus. Das folkig-poppige Debütalbum „Bird“ klingt genauso frei und dabei sphärisch, melodisch, feenhaft. Und es bringt MOGLI bereits die erste Auszeichnung ein: den VUT Indie Award als beste Newcomerin. Aber die Reise bringt noch mehr mit sich - In Kambodscha verliebt MOGLI sich in Felix Starck, der gerade mit dem Fahrrad die Welt umrundete. Sie schließt sich ihm für eine Weile an, sie werden ein Paar – und sind fortan zu zweit frei – und sehr aktiv.
Der Startschuss für eine neue Reise: Die Idee für die „Expedition Happiness“ ist geboren. Ein ganzes Jahr lang fährt die Sängerin in einem eigens umgebauten, 13 Meter langen Schulbus durch Amerika, mit Hund und Freund, Gitarre und Klavier. Auf der Suche nach einem Plan fürs Lebensglück. Und mit dem Ziel, eine Doku zu drehen – und wieder Musik zu machen. „Wenn man genau hinhört, kann man in den Songs die Orte wahrnehmen, die mich dazu inspiriert haben“, sagt die 23-Jährige. Was man ohnehin wahrnimmt, ist die Magie, die darin steckt – ausgelöst von der Reise, dem Unterwegssein und dem von-allem-losgelöst-Sein, der Kraft der Natur. Und der Leichtigkeit, mit der die Künstlerin all das in Musik verpackt. Kein endloser Sommerhit, sondern ein melancholisches und doch leichtfüßiges, ein träumerisches und doch wahrhaftiges Album ist so entstanden. Über das Leben und seine Fragen, die Größe der Welt und die vergleichsweise geringfügige menschliche Existenz. „Zu meiner eigenen Existenz wird wohl immer die Musik gehören...."

Anhören!

Tickets: VVK 19,40 € inkl.Geb Online

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Vorstellungen

Weitere Vorstellungen

  • Do / 28 Sep 2017 / 20:00 Uhr Ausverkauft