Das Neue Schauspiel Leipzig präsentiert: Die Schule der Männer

Molières Komödie um weibliche Selbstbestimmung in einer jungen Inszenierung

„Umwerfende Komik: „Die Schule der Männer“ sorgt für lockere Unterhaltung" (Friederike Ostwald/LVZ)

Zwei ungleichen Brüdern, Ariste und Sganarelle, werden von einem verstorbenen Freund seine beiden Töchter Leonor und Isabelle als Mündel anvertraut. Ariste ist weltoffen und nachsichtig, sein jüngerer Bruder Sganarelle von vorvorgestern, engstirnig und voller Selbstgefälligkeit. Jeder erzieht die Mädchen auf seine Weise und beide möchten ihr Mündel heiraten. Während die emanzipierte Leonor ihrem Vormund Ariste durchaus zugetan ist, setzt ihre willensstarke Schwester Isabelle alles daran, der tristen Zukunft mit dem griesgrämigen Despoten Sganarelle zu entkommen. Zumal sie ihre Zuneigung längst anderweitig vergeben hat…

Das Neue Schauspiel Leipzig präsentiert diese zu Unrecht wenig bekannte Komödie Molières: Mit groteskem Spiel wird der listenreich geführte Kampf um weibliche Selbstbestimmung inszeniert.

Regie: Julia Kragh

PREMIERE: 09.11.2018 um 20 Uhr

Eintritt: 13,- /10,- erm.

Pressestimmen

Vorstellungen

Weitere Vorstellungen

  • Do / 10 Jan 2019 / 20:00 Uhr Karten
  • Fr / 11 Jan 2019 / 20:00 Uhr Karten
  • Fr / 15 Feb 2019 / 20:00 Uhr Karten
  • Sa / 23 Feb 2019 / 20:00 Uhr Karten