Gastspiel: Der lange Atem

nach Jean Paul Sartres Geschlossene Gesellschaft vom Ensemble Theater Mox.

Drei Personen werden nach ihrem Tod in ein Zimmer gesperrt, aus dem es für alle Zeit kein Entrinnen gibt. Die Absicht einander zu ignorieren misslingt. Nach und nach kommt die Wahrheit über ihre irdische Existenz ans Licht. In dieser Dauerquarantäne sind die drei einander erbarmungslos ausgeliefert, entwickeln sich zu monströsen Quälgeistern und werden allmählich zur Hölle für den jeweils anderen.

Es spielen: Lisa Oltsch, Friederike Probst, Natalie Tepper, Christian Feist
Regie: Georg Herberger
Bühne: Tobias Stolle

Termin: 19. Januar 2022 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 10,- erm.

Vorstellungen