Musiktheater Ensemble "tutti d*amore": Das gräuliche Festmahl

Eine Faschingsburleske nach Jacques Offenbach

Nach der ausverkauften Premiere im Sisyphos Berlin beim Performing Arts Festival zeigt das Berliner Kollektiv für zeitgenössische Oper*ette "tutti d*amore" sein Stück erstmalig in Leipzig:

Die lange Tafel ist gedeckt, die Kerzen brennen, das Galaorchester versüßt die Atmosphäre mit wohligen Klängen. Nur das Essen fehlt. Dafür hat das Produktionsgeld wohl nicht mehr gereicht. So was Ärgerliches! "tutti d*amore" nimmt Offenbachs Faschingsburleske beim Wort und inszeniert ein wahres Festmahl.

"tutti d*amore" ist ein Berliner Musiktheaterkollektiv, das vertrocknete Oper*etten vom Ruf einer unzeitgemäßen Kunstform befreit und ihnen dafür einen wilden und echten Geschmack verpasst. Wir sind ein Cocktail aus professionellen Künstler*innen verschiedenster Bereiche aus Musik und Theater, die mit dieser Kunstform mehr bewegen wollen, als bloß ihre Ausführenden zu sein. Wir verstehen uns als Medium, das die Oper*ette zerlegt, verdreht, durchknetet und pikant-kross serviert.
"tutti d*amore" ist der Meinung, dass das Genre für diese neuartige Rezeptur vor allem ein breites und heterogenes Publikum braucht. Deshalb werden unsere Produktionen in unkonventionellen und öffentlichen Räumen aufgeführt. tutti d*amore versteht seine Kunst als eine freie und demokratische Arbeits- und Aufführungsform und hat sich daher bewusst für eine Kollektivierung entschieden.

www.tuttidamore.de

Ludwig Obst TENOR (Abendwind)
Caroline Schnitzer MEZZOSOPRAN (Atala)
Ferdinand Keller TENOR (Artur)
Ekaterina Bazhanova MEZZOSOPRAN (Biberhahn)
Klara Günther SCHAUSPIEL (Koch)

Anna Weber REGIE
Helen Brecht TEXTFASSUNG
Lena Bohnet BÜHNE/KOSTÜM
Ana Edroso Stroebe DRAMATURGIE
Yannis Hahnemann LICHT
Three Good Boys NEUKOMPOSITIONEN
Paul Heller MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG
Anna Sofie Brandsborg REGIEASSISTENZ
Enrico Mina PRODUKTION

Lorenz Blaumer KONZERTMEISTER
Willy Chan FLÖTE
George Adje, Sebastian Di Salvatore FAGOTT
Josef Loibner AKKORDEON
Thomas Krawczyk KONTRABASS
Bennon Gössel SCHLAGZEUG

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Leipzig.

Termin: 20. November 2020 um 20.00 Uhr
Eintritt: 15,- € / 10,- € erm.

Vorstellungen

Weitere Vorstellungen

  • Fr / 20 Nov 2020 / 20:00 Uhr Ausverkauft